Programm & Ausflüge

Neben Gruppenspielen, zahlreichen Außenspielen und dem alltäglichen Lagerleben hier einige unserer Programmhighlights:

 

In der monatelangen Vorarbeit versuchen wir stets neue Ideen einzubringen, um zusammen mit den alterprobten Aktivitäten und neuen Ausflügen ein rundes Rahmenprogramm für die gemeinsamen 15 Tage auf der Insel zu bilden. Dazu gehören viele Gruppenspiele im Lager, Fußball-Spiele auf der zum Lager gehörenden Fußballwiese und viele weitere Aktivitäten in der Gruppe. Darüber hinaus gibt es natürlich Programm-Highlights in jeder Freizeit, einen Einblick erhaltet ihr auf dieser Seite.

Strandfeuer

Ein Highlight jeder Freizeit ist das Strandfeuer. Meist im Anschluss an die Traktorfahrt verbringen wir einen Abend mit großem Lagerfeuer, Gitarre und Sonnenuntergang am Strand.

 

In den vergangen Jahren konnte das Strandfeuer augrund der Dünenbrandgefahr leider nicht stattfinden. Für das kommende Jahr sind wir jedoch guter Dinge, das Strandfeuer wieder am Ende der Freizeit umsetzen zu können.

Strandgänge

Strandänge sind selbstverständlich auch regelmäßige Programmpunkte und bereiten nicht nur den Kindern einen riesigen Spaß! Trotzdem gilt hier besondere Vorsicht.
Am Starnd der Insel, insbesondere auf der zur offenen Nordsee gewandten Seite, herschen extreme Unterströmungen. Diese treiben einen, meist unbemerkt, stark vom Einstiegspunkt ab. 


Aus diesem Grund geht die Gruppe immer nur gemeinsam ins Wasser. Dabei sind mehrere Betreuer sowohl am Strand also auch im Wasser. 

 

Zusätzlich wird eine Grenze im Wasser durch ein Boot der Strandwacht abgefahren. Bis maximal zu dieser Grenze ist es gestattet zu schwimmen. 

 

Während dieser Strandgänge befinden wir uns mit der gesamten Gruppe zwischen dem im Bild unten gekennzeichneten und überwachten Strandabschnitt.

 

Der markierte Bereich wird dauerhaft von der niederländischen Seenotrettung (KNRM) überwacht. Um die Sicherheit zusätzlich zu gewährleisten, fragen wir bereits bei der Anmeldung den Status Schwimmer oder Nicht-Schwimmer ab, um die Strandgänge entsprechend planen zu können. Außerdem haben wir einen ausgebildeten Rettungsschwimmer in den Reihen unseres Teams.

Wasserrutsche

Seit einigen Jahren fest im Programm verankert, die Wasserrutsche. Nach den ersten Strandgängen freuen sich alle auch einmal auf eine Abkühlung ohne Sand.

 

Schon die Befüllung des Beckens endet meist in der ersten Wasserschlacht. Nach einer gefühlten Ewigkeit ist das Becken gefüllt und der Spaß kann losgehen.

 

Mit Schmierseife und genügend Schaum bleibt meist keiner trocken. Gegen Abend wird die Rutsche von einem örtlichen Bauern abgeholt und das Becken ist binnen weniger Sekunden geleert.

 

Einer der besonderen Tage im Lager!

Traktorfahrt am Strand

Mit dem Traktor einmal die Insel entlang!

 

Startend am Strand in Buren fahren wir einmal entlang des Strandes in Richtung des Naturschutzgebietes. "Het Oerd" und "De Hon" sind zwei wunderschöne Naturschutzgebiete im Osten der Insel Ameland. Hier kann man die unberührte Natur genießen, die Ameland so einmalig macht. Von den hohen Dünen hat man eine einzigartige Aussicht über den langen Strand von Ameland. Am östlichen Ende der Insel rasten und brüten viele Vögel, vor allem die Silbermöwe.

 

Die Rückfahrt beginnt oftmals schon mit der Vorfreude auf das anschließende Strandfeuer.

Schwimmbad-Disco

Ein Schwimmbad ganz für uns allein!

 

Für drei Stunden mieten wir ein örtliches Schwimmbad im Ferienpark Klein Vaarwater. Discolichter vor Ort und die Wunschmusik der Kinder sorgen für eine ausgelassen Stimmung.

 

Wohl am meisten genutzt wird die Rutsche, wobei die eine oder andere Kolonne aus der Rutsche saust.

Auch hier achten wir natürlich sehr auf die Sicherheit. Das Schwimmbad bietet neben einem Nicht-Schwimmer-Bereich im großen Becken, andere kleinere Becken für die Nicht-Schwimmer. Zudem ist das Schwimmbad-Personal vor Ort.

Kutterfahrt

Auf unserer Kutterfahrt fahren wir an der Insel entlang zu den Robbenbänken. Bei passenden Gezeiten betreten wir auch die Muschelbank vor der Insel.

 

Auf halber Strecke, in etwa auf der Höhe des Ameländer Leuchtturms, erreichen wir die Robbenbank. Auf dem Rückweg zum kleinen Hafen in Nes wird dann das Fangnetz ins Wasser gelassen. Gemeinsam mit dem Kapitän wird dann der Fang begutachtet.

 

Was dabei alles zum Vorschein kommt und wie die Kutterfahrt im Detail abläuft zeigt das nachstehende Video der WL35 Brakzand.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © 2021 Katholische Kirchengemeinde Heilige Familie Betzdorf-Bruche. Amelandfreizeit KJ Bruche. Alle Rechte vorbehalten.